Lambert Windhagauer

Landesobmann der Krippenfreunde Kärntens

Lambert Windhagauer wurde am 20.09.1966 in Altenmarkt/Pg. geboren.  Anfang der 70er Jahre zogen seine Eltern aus beruflichen Gründen nach Villach. 

1982 begann er bei der Firma Siemens Bauelemente in Villach eine Lehre als Werkzeugmacher. Nach dem Lehrabschluss besuchte er die Werkmeisterschule für Berufstätige, Fachrichtung Maschinenbau, welche er 1988 erfolgreich abschloss. Weitere Ausbildungen im Bereich der Elektrotechnik folgten.

Heute ist Lambert Windhagauer bei Infineon Technologies Austria als Prozess Engineer nunmehr 33 Jahre im selben Betrieb tätig.

 

1992 heiratete er seine Frau Gabi, 1993 kam Sohn Simon zur Welt und 1999 Tochter Magdalena.

Zu den Krippenfreunden stieß er durch Zufall - es war 1993 auf der Burg Sommeregg bei der Landeskrippenausstellung. Nach der Gründung des Ortsvereins Villach übernahm er dort die Funktion des Protokollführers. 2002 folgte er Herbert Krassnitzer als Landesgeschäftsführer. Bei der Jahreshauptversammlung am 22.01.2005 wurde er schließlich zum Landesobmann gewählt.

2001 begann er an der Landeskrippenbauschule Kärnten die Ausbildung zum Krippenbaumeister, die er im Jahre 2004 mit der Prüfung in Innsbruck erfolgreich abschloss.

Bewundernswert und fast gar nicht zu zählen sind die Stunden, die Lambert Windhagauer in den vergangenen Jahren für die Krippenbewegung in Kärnten aufgebracht hat, vor allem aber in den letzten Monaten mit der Vorbereitung des Verbandstages der Krippenfreunde Österreichs im Congresscenter Villach.

 

 

Hannelore Resinger

Ehrenobfrau der Krippenfreunde Kärntens

 

Hannelore Resinger ist Gründungsmitglied der Landesverbandes Kärnten. Im Jahre 1992 übernahm sie den Vorsitz des Landesverbandes Kärnten und somit auch einen Sitz in der Verbandsleitung der Krippenfreunde Österreichs.
 

In ihre Amtszeit als Landesobfrau fielen unter anderem die Gründung der ersten von sechs Ortsvereinen in Kärnten.

Im Jahre 2005 stellte sie sich aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr der Wiederwahl. Für ihre vorbildliche und unermüdliche Arbeit im Kärntner Landesverband wurde sie von der Generalversammlung zur Ehrenobfrau des Landesverbandes Kärnten ernannt. 

Im Verband der Krippenfreunde Österreichs wurde sie im Jahre 1992 zur stellvertretenden Schriftleiterin gewählt. Ab dem Jahre 1996 leitete sie als Vizepräsidentin - zusammen mit den Vizepräsidenten Josef Hammer und Josef Hagen - die Geschicke des Verbandes der Krippenfreunde Österreichs.

Ende 1997 schied sie nach einer Statutenänderung, welche nur mehr zwei Vizepräsidenten vorsah, aus dem Verbandspräsidium aus.

 

1998 erhielt sie für ihre selbstlose Arbeit im Dienste der Krippe das goldene Ehrenzeichen des Verbandes der Krippenfreunde Österreichs. Anlässlich des 50-jährigen Bestandsjubiläums der Verbandes der Krippenfreunde Österreichs wurde ihr im Jahre 2004 die Ehrenmitgliedschaft des Verbandes der Krippenfreunde Österreichs verliehen.

Im Rahmen des Weltkrippenkongresses 2012 in Innsbruck erhielt Hannelore Resinger das Dankesdiplom der Un-Foe-Prae mit der dazugehörigen Ehrenmedaille.

Waltraud Jakobitsch

2. Landesobmannstellvertreterin

 

Waltraud Jakobitsch wurde am 11.04.1948 in Waiern bei Feldkirchen geboren.

Sie ist verheiratet hat zwei Söhne und mittlerweile 4 Enkelkinder und wohnt in Feldkirchen in Kärnten.

Ihre Ausbildung zur Einzelhandelskauffreu absolvierte sie in Lindau am Bodensee in der Bundesrepublik Deutschland. 

Nach Abschluss ihrer Lehre kehrte sie zurück nach Kärnten, wo sie bis zu ihrer Pensionierung als Einzelhandelskauffrau tätig war. Totz knapp bemessener Freizeit hat sie immer wieder versucht, sich mit sportlichen Aktivitäten fit zu halten.

 

Seit 1997 ist sie Mitglied der Krippenfreunde Kärnten, davon 8 Jahre beim Ortsverein Villach. Nach der Gründung des Ortsvereins Feldkirchen in Kärnten, wobei sie auch Gründungsmitglied war, ist sie ohne Unterbrechung als Kassiererin und Schriftführerin tätig.

2008 begann sie die Ausbildung zur Krippenbaumeisterin, welche sie 2011 erfolgreich abschloss. Ihre Berufung in den Kärntner Landesvorstand als zweite Stellvertreterin des Landesobmannes ist für sie eine große Ehre und Verpflichtung zugleich, sich für die Verbreitung des Krippengedankens so gut wie möglich einzusetzen.

Diakon Wolfgang Putzinger

Geistlicher Beirat der Krippenfreunde Kärntens

Wolfgang Putzinger war früher Hauptschullehrer für Mathematik, Bildnerische Erziehung,  Musikerziehung. Seit mehr als 45 Jahren ist er verheiratet, hat drei erwachsene Söhne und drei Enkel.

Seine Hobbies sind das Verfassen geschichtlicher Bücher   ( über  die   Stadt  Feldkirchen   bereits   fünf

Bücher ! ), Segeln am Wörthersee und Reisen mit dem Wohnwagen kreuz und quer durch Europa.

Überdies musiziert Wolfgang Putzinger sehr gerne, macht gerne Tanzmusik und spielt in der Kirche mit Vorliebe bei Messfeiern die Orgel. Zu diesen musischen Hobbies kommt auch noch, dass er sehr gerne kocht - aber auch mit Genuss isst und dazu gute italienische, sowie französische Weine trinkt.

2013 hat er seine Liebe zum Krippenbau wiederentdeckt, aber schon früher mit seinen Kindern gerne gebastelt und gewerkelt.

1993 wurde Wolfgang Putzinger zum Diakon der röm. kath. Pfarre Feldkirchen bestellt.  Seit seiner Zugehörigkeit zum Ortsverein Feldkirchen der Krippenfreunde Kärntens stellt er sich in dankenswerter Weise unserer Gemeinschaft auch als Geistlicher Beirat zur Verfügung.

Hermann Bidner

1. Landesobmannstellvertreter

Hermann Bidner wurde am 04.08.1965 in Kötschach - Mauthen geboren.
Er ist verheiratet, hat eine Tochter und einen Sohn und wohnt in Villach.
Den Beruf des Elektrikers erlernte bei der Firma Schneider in Villach. Seit 1986 ist er bei der Firma Siemens, der derzeitigen Infineon Technologies Austria tätig.

So war er auch in den Jahren 1987-1988 durch die Firma Infineon in Regensburg beschäftigt.

Auf die Krippenfreunde Villach wurde er durch einen Bekannten aufmerksam. Daraufhin besuchte er eine Krippenausstellung und wurde durch die dort ausgestellten Krippen dazu inspiriert, dem Verein im Jahr 2008 beizutreten und es selbst mit dem Krippenbau zu versuchen.  Im Jahre 2012 begann er mit dem Meister-Lehrgang und schloss die Prüfung 2015 mit Erfolg ab.

Bei der Jahreshauptversammlung im Jänner 2012 wurde er zum ObmannStv. des Ortsvereins Villach gewählt und im Jänner 2017 beim 10. Krippentag der Krippenfreunde Kärntens zum 1. Landesobmannstellvertreter.

Sein Motto lautet, dass in jedem Haus eine Krippe vorhanden sein soll.

Wolfgang Seebacher

Kassier der Krippenfreunde Kärntens

 

Wolfgang Seebacher wurde am 10.04.1960 in Waiern/Feldkirchen geboren.  Er ist verheiratet und hat eine Tochter.

 

Über 20 Jahre im Bankwesen tätig, wechselte er im Jahre 2007 zur Fa. R & S Software (nunmehr Sprengnetter Austria GmbH), die sich mit Bewertungs- und Beratungssoftware für Banken, Sachverständige, Makler etc.  beschäftigt, dort  als

Schulungsleiter aber auch in Vertrieb und Beratung tätig und in diesen Funktionen in ganz Österreich unterwegs.

Sein erster Kontakt zu den Krippenfreunden war Mitte der 90er Jahre des vergangenen Jahrhunderts im Keller von Frau Bartsch in Glanegg, wo er unter der Anleitung von Herbert Krassnitzer und Johann Kandutsch seine erste Krippe baute. Seit damals ist er Mitglied der Ortsgruppe Deutsch-Griffen.

 

Durch seine Tätigkeit in einer Bank schlug ihn die damalige Obfrau Hannelore Resinger als Landeskassier vor.

Diese Funktion übt er in der Zwischenzeit seit dem Jahre 1997 aus.